OnlineBanking

Sicher, schnell und einfach zu bedienen

Das OnlineBanking Ihrer PSD Bank München ist die ideale Lösung für alle Ihre Banking-Angelegenheiten. Damit erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte schnell und sicher. Ihr OnlineBanking – intuitiv, funktionell und einfach.

Vorteile des OnlineBanking

  • Intuitive, funktionelle und einfache Abwicklung der Bankgeschäfte
  • Jederzeit Überblick über alle Konten
  • Konten können individuell umbenannt werden
  • Überweisungen, Daueraufträge usw. erstellen
  • Limits individuell festlegen
  • PSD Produkte bequem abschließen
  • Mitteilungen schnell und einfach an uns schreiben
  • Keine Papierstapel, dank elektronischem Postfach
  • Digitales Haushaltsbuch – Finanzmanager
  • Prepaid-Handy aufladen

Beliebte Funktionen des Online-Bankings

OnlineBanking


Individualisierbare Startseite

OnlineBanking


Elektronisches Postfach zur sicheren Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrer PSD Bank München

OnlineBanking


Banking wie zum Beispiel Überweisungen einfach bedienbar

OnlineBanking


Multibankfähigkeit – Verwaltung Ihrer gesamten Konten, egal bei welcher Bank Sie diese führen

OnlineBanking


Umsatzanzeige der letzten 2 Jahre

OnlineBanking


Online-Services und -Produktabschlüsse

OnlineBanking


Weitere Funktionen sind bereits geplant

So schalten Sie Ihr Konto für das Online-Banking frei

Wenn Ihr Konto noch nicht für das Online-Banking freigeschaltet ist, können Sie dies ganz einfach veranlassen:   

  • Anfrage zur Freischaltung zum Online-Banking sowie zum gewünschten TAN-Verfahren über den Button "Jetzt freischalten lassen" stellen
  • Gegebenenfalls TAN-Generator für Sm@rt-TAN-Verfahren bei Ihrer PSD Bank München bestellen
  • Zusendung des PSD-Key, das heißt Ihres Benutzernamens, Ihrer Start-PIN sowie der Unterlagen zum gewünschte TAN-Verfahren durch Ihre PSD Bank München abwarten
  • Bevorzugtes TAN-Verfahren freischalten. Hinweis: Ihre PSD Bank München schaltet Sie für das gewünschte Sm@rt-TAN-Verfahren frei.
  • Zugang zum Online-Banking über den Button "Login" (oben rechts auf dieser Internetseite) oder Klick auf https://www.psd-muenchen.de/banking-private/entry
  • Klick auf "Online-Banking", anschließend PSD-Key und Start-PIN eingeben und mit Klick auf "Anmelden" abschließen

Sie sind bereits für das bisherige Online-Banking freigeschaltet

Ist Ihr Konto bereits für das bisherige Online-Banking freigeschaltet, können Sie nun auch das neue OnlineBanking nutzen. Dafür melden Sie sich wie gewohnt mit Ihren bisherigen Online-Banking-Zugangsdaten über den Login zum Online-Banking an. Sie finden dort den Link zum neuen OnlineBanking.

Technische Voraussetzungen

Sie können das OnlineBanking auf Ihrem Desktop unter Windows 10 mit den Browsern Google Chrome oder Firefox in der jeweils aktuellen Version sowie den beiden Vorversionen nutzen. Unter macOS können Sie das OnlineBanking mit den Browsern Safari, Google Chrome oder Firefox in der aktuellen Version sowie den beiden Vorversionen aufrufen. Das OnlineBanking läuft auf mobilen Geräten unter der iOS-Version 13.1 mit dem Safari Browser sowie unter Android 8 und 9 mit dem letzten Update und dem aktuellen Chrome Browser.

Häufige Fragen zum OnlineBanking

Was ist der sogenannte PSD-Key?

Eine wichtige Zugangsvoraussetzung fürs OnlineBanking ist der PSD-Key. Der PSD-Key ist Ihre persönliche Kennung, mit der Sie sich im OnlineBanking authentifizieren können. Dieser wird von Ihrer PSD Testbank VRN-w ausgegeben und besteht aus 5 bis 11 Ziffern. Diese Ziffernfolge können Sie gegen einen selbst gewählten Alias-Namen bzw. Benutzernamen austauschen. Damit verwalten Sie alle Online-Konten und -Depots mit nur einem Benutzernamen und der dazugehörigen PIN. Zukünftig erhalten Sie mindestens alle 90 Tage beim Login ins Online-Banking die Aufforderung, sich mit Ihrem PSD-Key und Ihrem Kennwort bzw. Ihrer PIN sowie einer TAN zu legitimieren.1

Ihr PSD-Key bzw. Alias-Name oder Benutzername muss aus mindestens 7 bis maximal 35 Zeichen bestehen und mindestens einen Buchstaben enthalten. Er sollte für Außenstehende schwer zu erraten sein, zum Beispiel "Sonnenuntergang1970" oder "Sonne_1970_online".

Welche Änderungen bzw. Neuerungen gibt es durch die PSD2?
  • Beim Login ins OnlineBanking müssen Sie sich mindestens alle 90 Tage mit Ihrem PSD-Key und Ihrer PIN sowie einer TAN legitimieren.1
  • Beim Abruf von Umsatzinformationen, die älter als 90 Tage sind, müssen Sie sich mit Ihrem PSD-Key und Ihrer PIN sowie einer TAN legitimieren.
  • Sie können Drittanbieter beauftragen, für Sie Zahlungen vorzunehmen oder Kontoinformationen von Zahlungsverkehrskonten abzurufen.
  • Sie dürfen Ihre Authentifizierungselemente wie zum Beispiel Ihren PSD-Key und Ihre PIN und TAN bei einem von Ihnen ausgewählten Drittanbieter verwenden.
  • Sie können Drittanbieter im Online-Banking unter "Service > Konten und Verträge > Zugriffsverwaltung > Verfügbarkeitsabfragen > Neue Berechtigungen erteilen" die Erlaubnis erteilen, vor Ihrer Kartenzahlung die Verfügbarkeit des Kaufbetrages bei Ihrer PSD Testbank VRN-w anzufragen.
  • Mit der Zugriffsverwaltung im Online-Banking im Bereich "Service > Konten und Verträge > Zugriffsverwaltung" können Sie jederzeit kontrollieren, welche Drittanbieter Sie berechtigt und welche Zahlungen diese durchgeführt haben. Sie können dort auch Zugriffsberechtigungen wieder entziehen.
  • Die maximale Zeitspanne ohne Aktivität (Session-Timeout) im Online-Banking ist auf fünf Minuten reduziert.

Wie erstelle ich meine Wunsch-PIN?

Nach der Anmeldung mit der Start-PIN können Sie sich für Ihren Zugang zum OnlineBanking eine Wunsch-PIN einrichten. Dafür geben Sie bei der nächsten Anmeldung Ihre Start-PIN erneut ein, tragen dann Ihre Wunsch-PIN ein und wiederholen diese Eingabe.

Ihre Wunsch-PIN muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestens 8 und maximal 20 Stellen
  • Entweder nur Ziffern oder eine Mischung aus Ziffern und Buchstaben, dann muss jedoch ein Großbuchstabe enthalten sein
  • Erlaubter Zeichensatz: Buchstaben a bis z und A bis Z, inkl. Umlaute und ß, Ziffern 0 bis 9, Sonderzeichen @ ! % & / = ? * + ; : , . _ -)
  1. In Ausnahmefällen muss die TAN im Sinne einer sogenannten starken Kundenauthentifizierung nur alle 90 Tage eingegeben werden, zum Beispiel bei der Anmeldung. Sprechen Sie uns an und wir schauen gemeinsam, ob eine Ausnahme möglich ist.