SecureGo

Empfangen Sie TANs überall und jederzeit sicher auf Ihrem Smartphone oder Tablet – praktisch und schnell in der SecureGo-App.

  • kostenlos
  • kein TAN-Generator notwendig
  • Push-Nachricht auf Ihr Smartphone
  • App ist mit Passwort oder Fingerprint-Eingabe gesichert
  • optimiert für mobile Endgeräte

Umstellung auf SecureGo

Sie benötigen für die Nutzung von SecureGo die SecureGo-App und müssen
sich einmalig registrieren. Achten Sie im entsprechenden App-Store auf das graue Icon.

Schritt 1

Laden Sie die SecureGo-App auf Ihr Smartphone oder Tablet.

iOS

QR-Code scannen:


Herunterladen:

 

Android

QR-Code scannen:


Herunterladen:

Jetzt bei Google Play

Schritt 2

Melden Sie sich in der SecureGo-App mit folgenden Zugangsdaten an:

  • BLZ = Bankleitzahl lautet: 720 909 00
  • Ihrem persönlichen PSD-Key bzw. dem selbst vergebenen Alias
  • PIN = Ihre individuelle Zugangs-PIN, die Sie bereits für das OnlineBanking nutzen

Schritt 3

Vergeben Sie ein Anmeldekennwort (Achtung, bitte merken - künftig bei jeder Anmeldung erforderlich!) und stimmen anschließend den Sonderbedingungen zu. Klicken Sie jetzt auf „App registrieren“.

Schritt 4

Warten Sie nun bitte ein paar Tage, bis Ihnen der Freischaltcode per Post zugesendet wird.

Schritt 5

Nach Erhalt des Freischaltcodes starten Sie die SecureGo-App mit dem von Ihnen vergebenen Anmeldekennwort.

Schritt 6

Über „Freischaltcode erfassen“ scannen Sie den QR-Code oder geben Sie den Freischaltcode manuell ein. Die Aktivierung ist nun abgeschlossen – Sie können jetzt das TAN-Verfahren SecureGo nutzen.

Wir haben für Sie eine Anleitung zur Umstellung auf SecuroGo im praktischen PDF-Format erstellt:

Neuanmeldung PSD OnlineBanking mit SecureGo

Sie benötigen für die Nutzung von SecureGo die SecureGo-App und müssen
sich einmalig registrieren. Achten Sie im entsprechenden App-Store auf das graue Icon.

Schritt 1

Laden Sie die SecureGo-App auf Ihr Smartphone oder Tablet.

iOS

QR-Code scannen:


Herunterladen:

 

Android

QR-Code scannen:


Herunterladen:

Jetzt bei Google Play

Schritt 2

Melden Sie sich in der SecureGo-App mit folgenden Zugangsdaten an:

  • BLZ = Bankleitzahl lautet: 720 909 00
  • Ihrem persönlichen PSD-Key bzw. dem selbst vergebenen Alias

Anschließend vergeben Sie ein Anmeldekennwort, das Sie künftig beim Start der SecureGo-App benötigen.

Schritt 3

Stimmen Sie den Sonderbedingungen zu und schließen damit die Registrierung ab. Für das weitere Vorgehen warten Sie den Zugang des Freischaltcodes ab, den Sie ein paar Tage später mit der Post erhalten.

Schritt 4

Nach Erhalt des Freischaltcodes starten Sie die SecureGo-App. Dort geben Sie das von Ihnen vergebene Anmeldekennwort ein. Danach scannen Sie den QR-Code (tippen Sie auf "Freischaltcode erfassen") oder geben den Freischaltcode manuell ein. Nun ist die SecureGo-App aktiviert.

Wir haben für Sie eine Anleitung zur Umstellung auf SecuroGo im praktischen PDF-Format erstellt:

Funktionsweise

Schritt 1

Geben Sie im PSD OnlineBanking oder in der PSD Banking-App Ihren Auftrag ein, z. B. eine Überweisung. Zum Bestätigen des Auftrags klicken Sie auf den Button „Eingaben prüfen“.

Schritt 2

Nach wenigen Sekunden erhalten Sie die TAN in Ihre SecureGo-App. Melden Sie sich in dieser an und überprüfen Sie, ob die Auftragsdaten (z. B. Empfänger-IBAN und Betrag) korrekt sind.

Schritt 3

Nach erfolgreicher Prüfung, geben Sie die TAN im PSD OnlineBanking oder in der PSD Banking-App ein.

Im PSD OnlineBanking:

In der PSD Banking-App:

Die häufigsten Fragen im Überblick

Warum ist SecureGo besonders sicher?
  • SecureGo steigert Ihre Sicherheit, indem zwei unterschiedliche Kanäle (OnlineBanking und SecureGo-App) eingesetzt werden.
  • Ihre OnlineBanking-Daten können nur mit einer SecureGo-App verknüpft werden.
  • Die jeweilige TAN ist nur für die aktuelle Transaktion gültig und kann von Dritten nicht für andere Transaktionen missbraucht werden.
  • Die TAN ist nur wenige Minuten gültig.
  • Die TAN rufen Sie in der App ab, die auf Ihrem Mobiltelefon oder Ihrem Tablet installiert ist und mit einem separaten Passwort gesichert ist.
  • Die angezeigten Daten wie z. B. Empfänger-IBAN und Betrag bieten Ihnen optimale Kontrollmöglichkeit.
Welche Sicherheitshinweise sollte ich beachten?

Zum Schutz Ihrer Daten bitten wir Sie, die nachfolgenden Sicherheitshinweise zu beachten:

Passwort

Das Passwort soll eine Mindestlänge von acht Zeichen aufweisen und aus Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Sonderzeichen bestehen. Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort gleichzeitig für mehrere Zugänge und ändern Sie es in regelmäßigen Abständen.

Downloads

  • Beziehen Sie die SecureGo-App nur aus sicheren und vertrauenswürdigen Quellen (z. B. AppStore/GooglePlay Store).
  • Achten Sie auf die Herstellerbezeichnung „Fiducia & GAD IT AG“ der SecureGo-App.
  • Halten Sie das Betriebssystem Ihres Smartphones/Tablets immer auf dem aktuellen Stand.
  • Verwenden Sie stets die aktuellste Version der App.
Wie kann ich SecureGo auf einem Smartphone oder Tablet freischalten?

Sie können die SecureGo-App immer nur in Verbindung mit Ihrem PSD-Key auf einem Gerät (Smartphone oder Tablet) nutzen.

Wie Sie das SecureGo-Verfahren auf einem neuen Gerät freischalten, haben wir für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Was muss ich beim Download der App beachten?
  • Beziehen Sie die SecureGo-App nur aus sicheren und vertrauenswürdigen Quellen (z. B. AppStore/GooglePlay Store).
  • Achten Sie auf die Herstellerbezeichnung „Fiducia & GAD IT AG“ der SecureGo-App.
  • Halten Sie das Betriebssystem Ihres Smartphones/Tablets immer auf dem aktuellen Stand.
  • Verwenden Sie stets die aktuellste Version der App.
Wie sieht ein sicheres Anmeldepasswort aus?

Das Passwort soll eine Mindestlänge von acht Zeichen aufweisen und aus Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Sonderzeichen bestehen. Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort gleichzeitig für mehrere Zugänge und ändern Sie es in regelmäßigen Abständen.

Gibt es geographische Einschränkungen bei SecureGo?

Nein, SecureGo kann weltweit überall genutzt werden. Lediglich eine Internetverbindung ist notwendig.

Kann ich SecureGo über Mobilfunk nutzen?

SecureGo benötigt lediglich eine Internet-Verbindung. Ob diese über Mobilfunk oder über WLAN zustande kommt, ist unerheblich.

Was kann ich tun, wenn ich das Anmeldekennwort für die SecureGo-App vergessen habe?

Wenn Sie Ihr Kennwort 5 Mal falsch eingegeben haben, wird die App auf die Grundeinstellungen zurückgesetzt. Sie müssen sich neu in der App registrieren und die Registrierung im OnlineBanking bestätigen. Sie erhalten dann einen neuen Freischaltcode per Post.

Möchten Sie sich künftig lieber über TouchID/Fingerprint Login anmelden? Dann legen Sie das in den Einstellungen der App fest.

Wofür wird eine Push-Nachricht erzeugt?

Eine Push-Nachricht wird erzeugt, um Sie darüber zu informieren, dass nun für Ihren Geschäftsvorfall die TAN zum Abruf bereit steht. Durch Antippen der Push-Nachricht kann die SecureGo-App auch einfach geöffnet werden.

Ich habe dreimal eine falsche TAN eingegeben. Wie kann ich SecureGo wieder entsperren?

Bei Sperrung wegen TAN-Falscheingabe wird automatisch ein Entsperrcode erstellt und Ihnen per Post zugeschickt. Sobald Sie den Entsperrcode erhalten haben, melden Sie sich bitte im OnlineBanking an. Wechseln Sie dort in die TAN-Verwaltung und wählen bei Ihrer gesperrten App den Button "entsperren". Durch die folgende Eingabe des richtigen Entsperrcodes wird die Entsperrung von SecureGo vorgenommen.

Ist eine Änderung der Erst-PIN auch über mein Smartphone möglich?

Ja, mit der PSD Banking-App können Sie eine Erst-PIN-Änderung durchführen. Sie werden direkt nach der Anmeldung in der Banking-App zu dem Bereich weitergeleitet, in dem Sie die Erst-PIN ändern müssen. Bitte beachten Sie, dass die PIN-Änderung erst möglich ist, wenn die SecureGo-App freigeschaltet ist.

Kann ich mobileTAN und SecureGo parallel nutzen?

Das ist leider nicht möglich. Bei Freischaltung der SecureGo-App wird mobileTAN automatisch abgemeldet.

Was ist zu tun, wenn ein Routing oder Jailbreak auf meinem Smartphone vorhanden ist?

Da die Sicherheitsmaßnahmen Ihres Smartphones außer Kraft gesetzt sind, kann die TAN-App SecureGo aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden. SecureGo wird in diesem Fall auf Ihrem Smartphone nicht mehr unterstützt. Die Nutzung der App ist erst wieder möglich, sobald Sie den Jailbreak oder das Routing rückgängig gemacht haben.

Was ist zu tun, wenn mein Smartphone defekt ist oder verloren wurde?

Nehmen Sie einen Gerätewechsel vor. Hierzu installieren Sie auf dem neuen Gerät bitte zuerst die SecureGo-App und führen den gewohnten Registrierungsprozess durch.  

Wie Sie das SecureGo-Verfahren auf einem neuen Gerät freischalten, haben wir Ihnen auch übersichtlich in dieser Anleitung zusammengefasst.

Ab welchen Betriebsystemversionen ist SecureGo nutzbar?

Sie können die SecureGo-App mit den Betriebssystemen iOS ab Version 11.0 oder Android ab Version 5.0 nutzen.

Ist bei einem SIM-Karten-Wechsel ein Gerätewechsel notwendig?

Die SIM-Karte ist für SecureGo unwichtig. Nur bei einem Handywechsel muss wegen der Gerätebindung ein Gerätewechsel vorgenommen werden. SecureGo arbeitet über eine Internetverbindung oder WLAN.

Kann ich SecureGo auch auf dem iPad nutzen?

Das ist möglich. Bitte ändern Sie dafür die Einstellungen im iTunes-Store von "nur iPad" auf "nur iPhone". Wir arbeiten für die künftigen Versionen an einer für das Tablet optimierten Darstellung.

Das Backup des Smartphones wurde eingespielt. Die PSD-SecureGo-App ist nicht vorhanden.

Bei der Datensicherung wird die SecureGo-App nicht mitgesichert. Bitte laden Sie sich die App erneut auf das Smartphone und starten Sie den Registrierungsprozess in der App. Die Registrierung löst dann automatisch die Erstellung und den Versand eines neuen Freischaltcodes aus, mit dem die App dann wieder freigeschaltet werden kann.

Kann Touch-ID verwendet werden?

Es kann sowohl Touch-ID und Face-ID unter iOS wie auch Fingerprint unter Android in der App aktiviert werden. Aus Sicherheitsgründen sollte die Touch-ID/Face-ID/Fingerprint aber entweder in der SecureGo-App ODER in der BankingApp genutzt werden. Eine gleichzeitige Nutzung ist nicht zu empfehlen.